90.708 MENSCHEN UNTERSTÜTZTEN DIE WELTWEITE AKTION

23. November 2009

Im 20. Jubiläumsjahr der UNO-Kinderrechtskonvention richtete die World Coalition Against the Death Penalty einen Appell an den Iran, Saudi-Arabien, Sudan und Jemen dem Exekutieren von Jugendlichen endlich ein Ende zu setzen. In 30 Ländern aus der ganzen Welt wurden 90.708 Unterschriften gesammelt, um diesem Appell Nachdruck zu verleihen.

Eine Delegation der World Coalition wird am 20. November zu den Botschaften der vier Länder in Paris gehen und die Petitionen überreichen. Sollten die diplomatischen Vertretungen eine Audienz verwehren, werden die unterschriebenen Petitionen an die Oberhäupter der iranischen, saudiarabischen, sudanesischen und yemenitischen Regierung gesandt.

Letzter Stand: 139 Staaten haben die Todesstrafe per Gesetz oder in der Praxis abgeschafft. 58 Länder halten an dieser unmenschlichen, erniedrigenden Bestrafung noch immer fest, wovon 25 davon jedes Jahr noch Exekutionen durchführen.

top

2007/08 © AI-Netzwerk gegen die Todesstrafe, 1150 Vienna, Austria