SACCO UND VANZETTI

10. bis 14. März, 20 h

Eine anarchistische Komödie von Louis Lippa (Österreichische Erstaufführung)

 

USA 1927: Nicola Sacco und Bartolomeo Vanzetti werden zum Tode verurteilt. Sie sind unschuldig. Jetzt spielen sie Ihnen ihre absurde Geschichte vor. Zwei Stunden vor der Hinrichtung.

Der Fall "Sacco und Vanzetti" gilt als der größte Justizskandal des 20. Jahrhunderts. USA, im Mai 1920: Auf vagen Verdacht hin nimmt die Polizei die Italiener Nicola Sacco und Bartolomeo Vanzetti fest. Der Staatsanwalt klagt sie eines schweren Verbrechens an: Raubmord. Es gibt keine Beweise gegen sie. Nur eines ist klar: Sie sind Anarchisten, glauben nicht an Gott, stemmen sich gegen Kapitalisten und den Krieg. Es folgt der Prozess, geführt von einem parteiischen Richter. Der Schuldspruch löst eine Lawine der Empörung auf der ganzen Welt aus. Millionen Menschen nehmen Anteil an am Schicksal der beiden Arbeiter, bitten um einen neuen, fairen Prozess. Vergebens. In der Nacht vom 22. auf 23. August 1927 sterben Sacco und Vanzetti auf dem elektrischen Stuhl.

Im Theater lebt die Erinnerung weiter - ein komödiantischer Abend von politischer Brisanz!

Mit Ralph Turnheim und Thomas Weppel Am Klavier: Markus Munzer-Dorn Eine Produktion des SACCO & VANZETTI-Projekts
www.saccovanzetti.net

     

Karten: Euro 16,-/(Theaterdienstag 10,-), Ö1 Club 14,-/Schüler-/StudentInnen 10,-/SchülerInnengruppen ab 10 Personen, Arbeitslose, Regie: 8,50

Gastspiel/Literaturmatinée 15. März 12 h (Frühstück ab 11 h, bitte reservieren!) SACCO UND VANZETTI-KINODOKUMENTATION

Der amerikanische Regisseur Peter Miller drehte die erste Kinodokumentation über den Fall. Sie sehen seltene Filmaufnahmen der Verurteilten und hören leidenschaftlich geführte Interviews mit Künstlern, Experten und den letzten Zeitzeugen. Schließlich spannt Miller den  Bogen von den 1920er Jahren in die Gegenwart - von der Justizwillkür im Fall Sacco und Vanzetti zu Guantanamo und Abu-Ghuraib. Das Branchenblatt Variety schrieb begeistert: „Wunderbar! Ein präziser doch leidenschaftlicher Geschichtsunterricht, der heute so wichtig ist wie nie zuvor.“

Das SACCO & VANZETTI-PROJEKT bringt den preisgekrönten Film erstmals in den deutschsprachigen Raum.

Live-Synchronisation: Ralph Turnheim und Thomas Weppel
www.saccovanzetti.net

Karten: Euro 10,-/ermäßigt 8,50; mit Frühstück (Reservierung bis 20.2.) 14,-/12,50

Kombi-Karten: Stück+ Film  Euro 20,-/ermäßigt Euro 15,-

top

2007/08 © AI-Netzwerk gegen die Todesstrafe, 1150 Vienna, Austria